Duftstoffe

Wie riechen die Duftnoten in Parfums ?

Duftnoten von Parfums
Wie riecht eigentlich Vetiver? Was ist Sandelholz? Warum ist Tabak in meinem Parfum? Erhalten Sie hier Antworten zu den Fragen nach aussergewöhnlichen Duftessenzen!

Tipp: Wenn Sie eine Duftnote wie z.B. „Rose“ besonders mögen, können Sie nach ihr auf Parfum Palais suchen und erhalten alle Parfums, in denen der Duft „Rose“ enthalten ist! Zudem machen wir ihnen in den Artikeln über den jeweiligen Duft Parfum-Vorschläge.

Noch ein Tipp: Schauen Sie auch, ob ihre Duftessenz in der Herz-, Kopf- oder Basisnote enthalten ist. In der Kopfnote ist sie nur anfänglich wahrnehmbar, in der Herznote bildet sie das charismatische Duftelement und im Fond können Sie sie am nächsten Tag noch auf der Haut wahrnehmen.

Neu erschienen ist jetzt das Buch von Frank J. Schnitzler „Das grosse Buch vom Parfum“ mit vielen Infos rund um Duftstoffe und ihre Wirkungen. Ein Buchtipp von uns!

Überblick:

nach unten | Amber oder Ambra, Damaszener Rose, Maiglöckchen, Neroli, Patchouli, Sandelholz, Tabak, Tonkabohne, Vanille, Vetiver, Zederstart

Amber oder Ambra

Amber oder Ambra DuftstoffAmber oder Ambra verfügt über eine grau-schwarze wachsartige Konsistenz und stammt aus den Mägen von Pottwalen. Kleine Brocken schwimmen an der Meeresoberfläche und werden durch den Sauerstoff aus der Luft, sowie durch Sonneneinstrahlung gehärtet. Nach einiger Zeit entwickeln diese Relikte einen ganz besonderen Duft, der in den heutigen Parfums noch nur selten anzutreffen ist. Amber oder Ambra ist wegen der langen Entstehungsprozedur sehr kostbar und hatte früher den gleichen Wert wie Gold. Es war eine Duftessenz für die Parfums der Könige und Fürsten und ist auch heute nur in exklusiven Düften enthalten.

In welchen Düften findet man Amber?

Amber findet man meist in romantischen und üppigen Duftkombinationen von intensiver Duftkraft. Die Marke Calvin Klein setzt auf den kostbaren Inhaltsstoff, so findet man ihn in sämtlichen Parfums wie Euphoria, Euphoria Blossom oder in der Obsession Duftlinie. Auch Chanel kann mit einigen Düften triumphieren, wie dem Klassiker Chanel N°5 oder dem Männerduft Allure Homme Edition Blanche. Weitere Beispiele sind Yves Saint Laurents Opium oder Jean Paul Gaultiers Le Male terrible.

Damaszener Rose

Duftnote RoseDie rosa damascena, genannt Damaszener Rose, stammt aus Kleinasien und berauscht durch ihren aromatischen und üppigen Rosenduft. Die Kreuzritter brachten diese kostbaren Pflanzen über Frankreich nach Europa, wo sie sogleich zur Herstellung feinster Duftkombinationen verwendet wurden. Es gibt verschiedene Sorten der Damaszener Rose mit rosa, roten oder weißen Blüten, wobei alle zur Gewinnung von Rosenwasser und Rosenöl verwendet werden. Rosenessenzen veredeln jedes Parfum und geben ihm eine romantische und sinnliche Note.

In welchen Düften findet man Rose?

Die Einzigartigkeit am Rosenduft ist die Veränderung des Duftes in verschiedenen Konzentrationen. Ein Hauch von Rose wirkt blumig und frisch, in höheren Konzentrationen hingegen üppig und vollmundig. Meist findet sich der Rosenduft in der Kopf- oder in der Herznote von Damenparfums. Beispiele hierfür sind Thomas Sabos Charm Rose, Chanels Coco Mademoiselle oder Allure Sensuelle, Guccis Guilty. Suchen Sie bei Parfum Palais nach „rose“ und finden Sie weitere!

Maiglöckchen

Maiglöckchen DuftnoteMaiglöckchen stehen in einer Duftkombination für einen sanften und blumigen Frühlingsgruß. Dieser erinnert an den Morgenduft mit frischem Tau, auf den die ersten Sonnenstrahlen treffen und die Natur in ein silbriges Licht tauchen. In geringer Konzentration finden sich Maiglöchen-Essenzen auch in Männerdüften und verleihen dem Elixier eine sensible und frühlingshafte Note. Aus den weißen haubenförmigen Blüten wird das kostbare Öl gewonnen, das auch in der Medizin als Heilmittel eingesetzt wird. Ein blumiger und frischer Duft, der selbstbewusst und sensitiv zugleich einen Rausch erzeugt!

In welchen Düften findet man Maiglöckchen?

Blumige und frische Düfte enthalten Maiglöckchen-Essenzen sehr häufig. Manchmal aber auch romantische und aromatische Düfte, die eine blumige Kopfnote haben und mit einem Frische-Auftakt beginnen, der kurz darauf verfliegt. Beispiele für Düfte mit Maiglöcken sind Ed Hardys Born Wild for Women, Calvin Kleins Eternity oder Diors Miss Dior Chérie. Suchen Sie nach „Maiglöckchen“ auf Parfum Palais und finden Sie noch weitere Parfums.

Neroli


Neroli ist ein Destillat, das unter aufwendigsten Bedingungen aus den Blüten der Orangenpflanze oder Pomeranze (Bitter-Orange) gewonnen wird. Eine Tonne voller blüten braucht es um ein Liter des kostbaren Elexiers herzustellen, weshalb Neroli oftmals in sehr edlen Parfums zu finden ist. Zart und blumig, leicht süß und lieblich zeigt sich der Duft, der auch gern in der Aromatheraphie eingesetzt wird. Neroli wird eine vitalisierende Wirkung zugeschrieben, weshalb es auch oft in kleinen Anteilen in hochwertigen Massageölen zu finden ist.

In welchen Düften findet man Neroli?

Die blumige Duftessenz wird gern in ebenso blumigen und herbalen Parfums für Männer und Frauen verwendet. Neroli ist wegen seines vitalen Charakters oft in der Herznote von Düften zu finden, die von sportlicher Natur sind, wie z.B. Chanels Allure Homme Sport oder in Ed Hardys Born Wild for Men. Aber ebenso wirkt Neroli sehr ausgleichend in Verbindung mit schweren und romantischen Düften und verleiht Ihnen eine samtige Frische und florale Züge. Beispiele hierfür sind Paco Rabannes Lady Million, im kostbaren Eau Première von Chanel N°5 oder auch im neuen Duft von Beyoncé, Heat.

Patchouli


Patchouli Duftnote
Der einzigartige Patchouli-Duft ist heutzutage aus der Welt der Parfums nicht mehr wegzudenken. Die aus Afrika und Asien her bekannte Pflanze verströmt ein holziges und leicht süßliches Aroma. In Kombinationen mit anderen Düften verwandelt es sich jedoch in eine sehr weiche Essenz – je nach Konzentration gibt es einem Duft eine sehr sinnliche Komponente oder verleiht ihm Schwere und Tiefe. Bevor Patchouli zur Gewinnung von Düftöl verwendet wurde spielte es eine große Rolle in Bereich der Medizin und wird bis heute noch als pflanzliches Naturheilmittel eingesetzt. So wirkt es nicht nur entwässernd und wundheilend, sondern gilt auch als erotisierend. Nicht ohne Grund gehört Patchouli in der Aromatherapie auch dem Element Feuer an – eine Essenz für sinnliche Frauen und charismatische Männer, die sich in die exotische Welt des Orients entführen lassen möchten.

In welchen Düften findet man Patchouli?

Patchouli ist in vielen romantischen Damen-, wie Herrendüften enthalten: z.B. in Elie Saabs neuen Duft 2011 Le ParfumChanels Coco Mademoiselle , in Yves Saint Laurents Belle D’Opium, in der Duftlinie der Miss-Dior Düfte oder in Armanis Attitude (for Him). Aber auch neue Düfte wie Hilfigers Loud for Her und Loud for Him setzen auf den altbekannten Duft. Suchen Sie nach „Patchouli“ auf Parfum Palais und finden Sie noch weitere Parfums.

Sandelholz

Sandelholz ParfumSandelholz oder Santelholz genannt, vereint die Hölzer weißer und gelber Sandelholz-Bäume. Es stammt aus dem asiatischen Raum und zeichnet sich durch die lange Haltbarkeit in Düften aus. Mild, holzig und aromatisch wird es oft in romantischen und warmen Parfums eingesetzt und zählt zu den exotischen Duftsorten. Im Buddhismus wird Sandelholz für religiöse Rituale als Räuchermittel eingesetzt und in der chinesischen Medizin wird ihm heilsame Wirkung bei Magenverstimmungen und Hautproblemen zugeschrieben. Desweiteren gilt es in der Aromatherapie als ein entspannungsförderndes und harmonisierendes Heilmittel.

In welchen Düften findet man Sandelholz?

Sandelholz zeigt sein Aroma meist in sinnlichen und sensiblen Damenparfums oder in charismatischen Herrendüften in der Basisnote. Warm und samtig vereint es sich mit anderen schweren Essenzen zu einem weichen Fond. Sandelholz findet sich in zahlreichen Düften wie z.B. in Yves Saint Laurents Belle D’Opium, Hugo Boss Orange,in Chanels N°5 oder in Herrendüften, wie Bleu de Chanel, Kenneth Coles Vintage Black oder in Diors Fahrenheit.

Tabak

Tabak ParfumWer meint, Tabak rieche nach kalten Zigarettenrauch befindet sich mitten auf dem Holzweg! Der Tabakduft ist leicht herb und rauchig, aber edel und sanft in seinem maskulinen Aroma. Ein wenig erinnert er auch an Honignoten und verleiht einem Duft eine ebenmäßige Milde. Tabak findet sich meist in der Basisnote, da er sich besonders mit anderen schweren und aromatischen Essenzen voll und ganz entfalten kann. Gewonnen wird er aus den großen und saftigen Tabakblättern, die nur in subtropischen Gebieten wachsen und viel Sonne lieben.

In welchen Düften findet man Tabak?

Tabak ist relativ häufig in Herrendüften anzutreffen, die mit einem rauchig-milden und cremigen Aroma überzeugen. Beispiele hierfür sind Düfte von Armani, wie Code Homme, Givenchys Play for Him oder im neuen Duft von Tommy Hilfiger Loud for Him. Aber der absolute Tabak-Trend ist der neue Duft von Thierry Mugler, nämlich A Men pure Havane!

 

Tonkabohne

Tonkabohne Parfum-DuftstoffDie Tonkabohne ist der Samen des im nördlichen Südamerika und der Karibik vorkommenden Tonkabaumes. Die mandelförmigen und sehr harten Bohnen werden zerrieben und entfalten dann ihr herrliches Aroma, das süßlich und mild an das von Vanille erinnert. Das liegt an dem Inhaltsstoff Cumarin, der auch unter dem Begriff „mexikanische Vanille“ bekannt ist. Ebenso wie Vanille werden Tonkabohnen auch als Gewürz zum Kochen und Backen verwendet. Man sagt der Tonkabohne eine hypnotische und erotisierende Wirkung nach.

In welchen Düften findet man Tonkabohne?

Aufgrund der nachgesagten erotisierenden Wirkung ist Tonkabohne meist in der Basisnote von sehr sinnlichen und romantischen Parfums anzutreffen, die als die klassischen Verführer-Düfte gelten – sowohl in Damen- wie auch Herrendüften. Beispiele hierfür sind Chloé Intense von Chloé, Allure Homme von Chanels, in dem Duft aus dem Jahre 2010 Vanitas von Versace oder in Roberto Cavallis I just Love Cavalli Him.

Vanille

Vanille Parfum Duftstoff

Dem süßlich-milden Vanilleduft ist wahrscheinlich jeder schon einmal begegnet – egal ob bei einem Parfum, bei den Vanille-Kipferln oder als Gewürz beim Kochen. Süß, balsamisch und warm umhüllend zeigt sich der Duft, der gern in der Basisnote eines Parfums zum Abrunden eingesetzt wird. Gewonnen wird Vanille aus der Vanilleschote, eine Frucht eines Orchideen-Gewächses, die sich als Kletterpflanze Bäume hochranken. 34 Monate müssen die Schoten reifen bis sie zu Aromastoffen verarbeitet werden. Die Pflanze stammt aus Zentralamerika und wird hauptsächlich in Indonesien, Mexiko, auf Madagaskar und in China angebaut. In der Aromatherapie gilt Vanille als entspannend und harmonisierend.

In welchen Düften findet man Vanille?

Vanille begegnet man vorwiegend in sinnlichen, warmen und romantischen Düften. Berühmte Beispiele sind Calvin Kleins Secret Obsession, Chanels sagenumwobenes N°5, Allure Sensuelle oder Coco Mademoiselle . In Annayakes Miyabi Man oder in dem neuen Duft von Marc Jacobs Lola. Aber auch in Diors Addict oder Armanis Onde Mystére finden sich Spuren von der samtig weichen Essenz. Suchen Sie bei Parfum Palais nach dem Inhaltsstoff und finden Sie weitere!

unten | nach oben

Vetiver

Vetiver Parfum DuftstoffVetiver ist ein neuer Trendduft und findet sich immer häufiger in neu erscheinenden Düften. Das ätherische Vetiver-Öl wird aus der Wurzel des Vetiver-Grases gewonnen. Es riecht nach Erde und zeigt süsslich-herbe Nuancen. Es hält sehr lange und besticht durch rauchige und schwere Noten. Es handelt sich bei Vetiver um eine aus Indien stammende Grassorte, die in den Wurzeln die Duftstoffe beherbergt.

In welchen Düften findet man Vetiver?

Vetiver findet sich in holzigen und orientalischen Duftkombinationen. Es entfaltet sein Aroma am schönsten mit anderen schweren Düften in der Herz- oder Basisnote. Beispiele für Düfte sind Chanels N°19 oder Coco Mademoiselle, Armanis Eau pour Homme oder Mania Homme, sowie in dem neuen Zippo Duft Zippo Original oder Givenchys Play for Him. Suchen Sie bei Parfum Palais nach dem Inhaltsstoff und finden Sie weitere!

Zeder


zedernholz duftstoff
Zedern gehören zu den Kieferngewächsen, jene immergrüne Bäume mit einer breiten Baumkrone und prächtigen Ästen. Spricht man jedoch von wohriechendem Zedernholz  sind damit die den Zedern ähnlichen Zypressengewächse gemeint, die im Gegensatz zu den echten Zedernbäumen einen sehr starken und aromatischen Duft verstöhmen, der sich würzig, herb und balsamisch zeigt. Die aus Québeck satmmende Virginische Zeder beispielsweise verfügt über solche ätherische Öle, die destilliert und für die Duftherstellung verwendet werden. In der Aromatherapie wird Zedernholz eine harmonisierende und stärkende Eigenschaft zugesprochen.

In welchen Düften findet man Zeder?

Zeder ist in fast allen Düften in der Basisnote vorhanden. Es gehört zu den Grundessenzen der meisten Parfums, da es sehr mild ist und sich mit anderen Düften unterschiedlich, aber immer sanft und geschmeidig mischt. So ist es in Jil Sanders sportlichem Duft Sport for Woman ebenso zu finden, wie in Yves Saint Laurents romantischen Duft Opium, oder in Chanels N° 19. Zeder gehört weniger zu den charismatischen Duftstoffen, als vielmehr zu diesen, die einen charismatischen Duft abrunden und ihm Form verleihen.